Download 25 Nobel Preisträger: ihre wissenschaftliche Leistung und by Josef Hausen PDF

By Josef Hausen

Show description

Read Online or Download 25 Nobel Preisträger: ihre wissenschaftliche Leistung und ihre Veröffentlichungen PDF

Similar german_8 books

Über den Nervösen Charakter: Grundzüge Einer Vergleichenden Individual-Psychologie und Psychotherapie

"Die Untersuchung des neurotischen Charakters ist ein wesentlicher Teil der Neurosenpsychologie. Wie alle psychischen Erscheinungen ist er nur im Zusammenhang mit dem ganzen seelischen Leben zu erfassen. Eine flüchtige Kenntnis der Neurosen genügt, um das Besondere daran herauszufinden. Und alle Autoren, die dem challenge der Nervosität nachgegangen sind, haben mit besonderem Interesse gewisse Charakterzüge ins Auge gefasst.

Extra info for 25 Nobel Preisträger: ihre wissenschaftliche Leistung und ihre Veröffentlichungen

Sample text

Auflage IR. Fresenius und A. Gehring >>Einführung in die qualitative chemische Analyse<<, 2. Auflage I W. Westphal >>Physikalisches Praktikum<<, 3. Auflage. 1944 Neuerscheinungen V. Stille >>Atomphysikalische Zahlenwerte<< I W. Beisenberg >>Die Physik der Atomkerne<< I F. Matossi >>Der Raman-Effekt<<. Neuauflagen E. v. Angerer >>Technische Kunstgriffe bei physikalischen Untersuchungen<<, 6. Auflage I P. v. Handel und K. Krüger >>Funknavigation in der Luftfahrt<<, 2. Auflage I Kast-Metz >>Chemische Untersuchung der Spreng- und Zündstoffe<<, 2.

Jäger >>Der Theodolit im Unterricht« I >>Jahrbuch der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Luftfahrt 1956« I M. Born >>Physik im Wandel meiner Zeit« I H. Baidermann >>Wir rechnen mit dem Rechenstab« I A. Einstein >>Grundzüge der Relativitätstheorie« I G. Langhammer >>Versuche zur physikalischen Chemie« I >>Getriebe, Kupplungen, Antriebselemente« I Fachbuchreihe Schweißtechnik: H. Lueb: >>Kleine Werkstoffkunde für das Schweißen von Stahl und Eisen« I Nachrichtentechnische Fachberichte: >>Nachrichtentechnik« I >>Fernwirktechnik« I >>Netzwerksynthese« I >>Informationstheorie«.

Auf Grund des von ihm aus dem Michelsan-Versuch gefolgerten Prinzips der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit erkannte er den relativen, d. h. vom Be- der Relativitätstheorie wegungszustand des gewählten Bezugssystems abhängigen Charakter dieser beiden Größen. Mathematisch führte dies zu einer logischen Begründung der von H. A. Lorentz empirisch aufgestellten Lorentz-Transformationen, die nunmehr die theoretische Grundlage der speziellen Relativitätstheorie bilden. Besonders wichtige Folgerungen sind die Abhängigkeit der Masse der Körper von ihrer Geschwindigkeit und die in der berühmten Gleichung E = mc~ ausgedrückte Äquivalenz von Energie und Masse, die für die heutige Kernenergiegewinnung eine fundamentale Rolle spielt.

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 22 votes