Download Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I by Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein PDF

By Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)

Show description

Read Online or Download Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I PDF

Best german_8 books

Über den Nervösen Charakter: Grundzüge Einer Vergleichenden Individual-Psychologie und Psychotherapie

"Die Untersuchung des neurotischen Charakters ist ein wesentlicher Teil der Neurosenpsychologie. Wie alle psychischen Erscheinungen ist er nur im Zusammenhang mit dem ganzen seelischen Leben zu erfassen. Eine flüchtige Kenntnis der Neurosen genügt, um das Besondere daran herauszufinden. Und alle Autoren, die dem challenge der Nervosität nachgegangen sind, haben mit besonderem Interesse gewisse Charakterzüge ins Auge gefasst.

Extra resources for Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I

Sample text

Addition mehrerer Valenzelektronen erhalten. Beachte: Als Ionen bezeichnet man geladene Teilchen (Atome, MolekUle). Solche mit Elektronenmangel werden Kationen, diejenigen mit ElektronenUberschuB Anionen genannt. Die jeweilige Ladung wird mit dem entsprechenden Vorzeichen oben rechts an dem Element, MolekUl etc. B. C1 9 , S04 29 , Cr3$. Periodizitat einiger Eigenschaften Es gibt viele Eigenschaften der Elemente, die sich periodisch mit zunehmender Ordnungszahl andern. 1) Atom- und Ionenradien. Abb.

Ul ~ ..... , Q) Q) ..... c:: ..... U Q)t1> Q) I': ..... , ....... ,. ," '" ..... Q) .... Q) >< ""00 ~ ~E-t ~ >

FUr die Elektronenaffinitaten ist dies allerdings nicht in gleichem MaBe der Fall. 5) Metallischer und nichtmetallischer Charakter der Elemente (Abb. 23). 1nnerhalb einer Periode nimmt der metallische Charakter von links nach rechts ab und innerhalb einer Gruppe von oben nach unten zu. FUr den nichtmetallischen Charakter gel ten die entgegengesetzten Richtungen. 1m Periodensystem stehen demzufolge die Metalle links und unten und die Nichtmetalle rechts und oben. Eine "Trennungslinie" bilden die sogenannten Halbmetalle B, Si, Ge, As, Te, die auch in ihrem Verhalten zwischen beiden Gruppen stehen.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 41 votes