Download Aufwachsen zwischen Traditions- und Zukunftsorientierung: by Dr. phil. Matthias D. Witte (auth.), Matthias D. Witte, PDF

By Dr. phil. Matthias D. Witte (auth.), Matthias D. Witte, Yvonne Niekrenz (eds.)

Der Band beleuchtet das Pfadfinden im Spannungsfeld zwischen Traditions- und Zukunftsorientierung. Er will Gegenwartsdiagnosen für das Pfadfinden formulieren und stellt dabei die Themen Internationalität, Führung, Generationenkonflikte, soziale Ungleichheit, Religiosität, Körper und Bildung sowie die damit verbundenen Potenziale und Probleme in den Mittelpunkt. Wo ist die traditionsreiche, internationale Kinder- und Jugendbewegung unter den Bedingungen beschleunigter Modernisierungsprozesse zu verorten? ​

Show description

Read Online or Download Aufwachsen zwischen Traditions- und Zukunftsorientierung: Gegenwartsdiagnosen für das Pfadfinden PDF

Similar german_8 books

Über den Nervösen Charakter: Grundzüge Einer Vergleichenden Individual-Psychologie und Psychotherapie

"Die Untersuchung des neurotischen Charakters ist ein wesentlicher Teil der Neurosenpsychologie. Wie alle psychischen Erscheinungen ist er nur im Zusammenhang mit dem ganzen seelischen Leben zu erfassen. Eine flüchtige Kenntnis der Neurosen genügt, um das Besondere daran herauszufinden. Und alle Autoren, die dem challenge der Nervosität nachgegangen sind, haben mit besonderem Interesse gewisse Charakterzüge ins Auge gefasst.

Extra resources for Aufwachsen zwischen Traditions- und Zukunftsorientierung: Gegenwartsdiagnosen für das Pfadfinden

Example text

Tradition, Nostalgie und Moderne – Generationsbeziehungen im Pfadfinderverband 47 In der Pfadfindergruppe bzw. durch die vielfältigen pfadfinderischen Aktivitäten und Aktionen erhalten die jugendlichen Verbandsmitglieder die Chance, Bestätigung und Anerkennung sowohl von Erwachsenen als auch von der Gleichaltrigengruppe. Die Übernahme von Funktionen in der Pfadfindergruppe mit Ernstcharakter ist gekoppelt mit einer Erweiterung von Handlungsspielräumen sowie einem Zuwachs an Kompetenz und Verantwortung.

Zweifelsohne haben die Pfadfinderverbände (wie andere Jugendverbände auch) seit Ende der 1960er-Jahre infolge massiver Kritik an der damals praktizierten Pfadfinderei »in und außerhalb ihrer eigenen Reihen« und keineswegs immer freiwillig »alte Zöpfe« wie überholte Führungs- und Autoritätsstrukturen abgelegt, eine Politisierung erfahren, koedukative Gruppen eingeführt, mehr oder weniger basisdemokratische Strukturen aufgebaut, neue didaktische und methodische Ansätze entwickelt etc. »Nicht reaktionär«, »nicht autoritär« und »nicht militaristisch« wollten die Pfadfinderverbände in die Zukunft gehen und nutzten diese historische Zäsur zu Reformen und zur Neuorientierung.

Beltz. 34 Arne Schäfer Brezinka, Wolfgang (1974): Grundbegriffe der Erziehungswissenschaft. Analyse, Kritik, Vorschläge. : UTB. Connell, Raewyn (1999): Der gemachte Mann. Konstruktion und Krise von Männlichkeiten. Opladen: Leske + Budrich. Connell, Raewyn (2000): Die Wissenschaft von der Männlichkeit. ): Männlichkeitsentwürfe. Wandlungen und Widerstände im Geschlechterverhältnis. /New York: Campus, S. 17-28. Gennep, Arnold van (2005): Übergangsriten (Les rites de passage). /New York: Campus. Gerr, Hans E.

Download PDF sample

Rated 4.09 of 5 – based on 44 votes